Subscribe

Was ist eigentlich Glück?

Vielen Menschen fällt es schwer, diese Frage konkret zu beantworten, da sie sehr allgemein ist. Daher ist es wichtig, für sich selbst zu definieren, was Glück wirklich ist und wie man es erlangt. Allerdings gibt es auch allgemeine Definitionen und auf die soll an dieser Stelle eingegangen werden. Wir alle kennen den Satz „Da habe ich aber nochmal Glück gehabt.“ In diesem Zusammenhang allerdings wird in den meisten Fällen das sogenannte Glück als Zufall bezeichnet, obwohl es in der Natur und somit in unserem gesamten Universum keine Zufälle gibt. Alles hat seinen Sinn und hängt miteinander zusammen, aber wir Menschen reden uns selbst und gegenseitig immer wieder ein, dass Dinge zufällig passieren. Glück und Pech sind in der Tat keine Zufallsgeschichten, sondern sie geschehen immer aus bestimmten Gründen, die sehr individuell sind. Um es auf den Punkt zu bringen: Glück ist, in jedem Unglück das Glück sehen zu können. Wenn dir das gelingt, hast du ja demnach immer Glück. Zum „glücklich sein“ gehört aber noch einiges mehr. Zum Beispiel kommt es darauf an, ob die Dinge, die du regelmäßig tust, dich erfüllen oder ob du sie nur wegen des Geldes machst oder „weil man sie eben so macht“. Zu einem glücklichen Leben gehören keine Dinge, die dir keinen Spaß machen oder Menschen, auf die du keine Lust hast. So hart es klingt, um glücklich zu sein, musst du diese Punkte beherzigen.

 

Glücklich werden – geht das überhaupt?

Glücklich werden kannst du nur, indem du immer wieder übst, glücklich zu sein im Hier & Jetzt. So gesehen kann man also nicht glücklich werden, sondern es höchstens sein. Wenn du allerdings von einem sehr unglücklichen Standpunkt aus startest, wird es dir sicher nicht jede Sekunde gelingen, glücklich zu sein, sondern vielleicht nur mal für ein paar Stunden und dann wieder ein paar Tage lang nicht. Von heute auf morgen kann sich dein gesamtes Leben nur sehr schwer verändern, doch mit der richtigen Einstellung kannst du bereits heute Schritte gehen, die schon morgen Auswirkungen auf dein inneres Gefühlsleben, also auf dein persönliches Glück haben können. Eine genaue Praxisanleitung hierzu (zum glücklich werden) findest du wieder in unserem nächsten Beitrag.

 

Ein paar Beispiele, die dir dabei helfen, das Wort Glück zu definieren

Glück ist:

  • Nur Zeit mit Menschen zu verbringen, die einem die Zeit auch wirklich wert sind.
  • Keine Zeit mit Menschen zu verbringen, die einem Energie rauben.
  • Täglich Zeit und Ruhe für sich zu haben und Dinge zu tun, die einem Freude bereiten.
  • Nicht ständig im Stress zu sein und sich zu fragen, wann man mal wieder Zeit für sich haben wird.
  • 5 von 7 Tagen mit einem positiven Gefühl aufzustehen.
  • In jeder Erfahrung das Positive sehen und greifen zu können. Egal wie hart es sein mag.
  • Zu erkennen, welch Geschenk es ist, auf der Welt sein zu dürfen.
  • Zu erkennen, dass es keinen einzigen Zufall gibt, sondern alles seinen Sinn hat und miteinander zusammenhängt.

 

Du weißt ganz genau, wie sich Glück anfühlt.

Höchstwahrscheinlich wirst du den Zustand des Glücks schon sehr oft in deinem Leben erlebt haben, besonders in den ersten 8-10 Jahren. Denn als Kind hast du gespielt, gelacht, geweint und deinen Gefühlen freien Lauf gelassen. Du hast dir nicht die Frage gestellt, ob es jetzt nicht besser wäre, die eigenen Emotionen hinten an zu stellen. Schwere Zeiten gehören genauso zum Glück dazu, wie schöne Zeiten.

 

 

Die Frage „Was ist Glück?“ wirst du dir bald nie wieder stellen müssen.

Wenn du einmal wieder in den Zustand zurückkommst, in dem du als Kind warst, wirst du nie wieder Fragezeichen in deinem Kopf haben, was das Thema Glück und Erfüllung anbelangt. Du wirst es einfach leben und es wird sich langfristig so gut anfühlen, dass du nie wieder zurückkehren willst. Natürlich hat es auch seinen Sinn, dass wir erwachsen werden und somit einfach nur noch mehr Möglichkeiten haben, uns selbst auszudrücken. Das „Kind sein“ als Zustand in einem erwachsenen Körper mit einem erwachsenen Gehirn ist Gold wert. Diese Kombination kann dich sehr weit bringen, sei es im Außen in Form von beruflichem und privatem Erfolg, oder aber auch „nur“ in deinem Inneren, sodass alles Äußere nicht mehr wichtig erscheint.