Es gibt verschiedene Lebensbereiche, die alle ihren Teil zum Grad unserer gesamten Zufriedenheit beitragen. Wahrhaftiges Glück können wir im Leben nur erfahren, wenn wir alle 4 Lebenssäulen aufeinander abstimmen und sie sich gegenseitig bereichern und ergänzen. Was die 4 Lebenssäulen genau sind und wie man es schafft, alle in Einklang zu bringen, wirst du wissen, nachdem du dir unseren heutigen Beitrag durchgelesen hast.

 

 

Lebensbereich 1: Gesundheit & Fitness

Erste Lebenssäule

Gesundheit und Fitness ist einer der 4 Lebensbereiche, die entscheidend sind für deine innere Zufriedenheit. Wer nicht gesund ist, kann auch keine gesunde Lebensbalance erreichen. Wir kennen es ja alle: wenn wir gesundheitlich angeschlagen sind, fühlen wir uns schwach, haben wenig Energie und können uns nicht mehr wirklich auf das konzentrieren, was uns Freude macht. Wir leben in diesem Moment auf Sparflamme und leider erleben viele Menschen diesen Zustand dauerhaft. Allgemein kann man zwar sagen, dass es nie zu spät ist, um auf die eigene Gesundheit zu achten, jedoch wird es immer schwerer je älter wir werden. Somit solltest du direkt heute damit anfangen, etwas für dich, deinen Körper und deine Gesundheit zu tun. Was du genau tun kannst, erfährst du natürlich jetzt.

 

Nimm die Zeichen deines Körpers wahr.

Jeder Mensch besitzt einen Körper, der einem ständig verschiedene Zeichen gibt und Signale aussendet. Wir Menschen haben uns jedoch mittlerweile so weit gebracht, dass wir möglichst unbewusst leben und somit die Signale unseres Körpers entweder ignorieren oder gar nicht mehr bemerken. Jeder noch so kleine Schmerz und jedes kleine Zwicken ist ein Zeichen für dich. Ja, du hast richtig gelesen, es ist ein Zeichen FÜR dich und nicht gegen dich. Es zeigt dir, dass Handlungsbedarf besteht. Oftmals liegt dieser Handlungsbedarf auch in deinem Inneren und in deinen Gedanken. Rückenschmerzen können dir zum Beispiel zeigen, dass du unnötige Last mit dir herumträgst. Knieschmerzen sagen oftmals aus, dass es etwas in deinem Leben gibt, dem du dich beugen solltest. Vielleicht einer bestimmten Entscheidung oder ein Weg, den du gehen solltest.

 

Was aber gerade im Alltag wichtig ist: wenn du dich schwach fühlst und kränkelst, solltest du dich schonen und Zu Hause bleiben!

 

Bewege deinen Körper und zeig ihm, dass er gebraucht wird.

„Use it or loose ist“ ist ein altbekanntes Sprichwort, was dieses Thema angeht. Benutze es oder verliere es. Dein Körper ist dazu da, um benutzt zu werden, sprich du solltest stets genügend Bewegung in deinen Alltag einbauen. Sport ist natürlich ein sehr hilfreiches und machtvolles Tool hierfür, jedoch können es auch regelmäßige Spaziergänge tun. Auch in den gewohnten Alltagssituationen kannst du Einiges tun, wie zum Beispiel: dein Auto immer etwas weiter weg vom Ziel parken, Treppen statt Aufzüge nutzen usw. Wichtig ist bei dem Ganzen, dass es Dinge und Tätigkeiten sind, die dir gewissermaßen Freude bereiten. Am Anfang ist dies oftmals noch nicht der Fall, doch meistens ergibt sich der Spaß dann nach einer gewissen Zeit. Wenn es nicht der Fall ist, solltest du dir etwas Anderes überlegen.

 

Dein Körper benötigt Nährstoffe als Treibstoff.

Nichts spricht dagegen, mal eine Pizza zu essen oder sich nach Feierabend mal ein Menü bei bekannten Fast-Food-Ketten zu bestellen. Auch ein Dessert nach dem Abendessen ist mal drin. Allerdings sollte so etwas nicht zur Gewohnheit werden, sondern 80 % von dem, was du isst, sollte dir Nährstoffe und Vitamine liefern. Nur so kannst du dich auch wirklich vital und energiereich fühlen und die Säulen des Lebens aufeinander abstimmen.

 

Lebensbereich 2: Soziales und Familie

Zweite Lebenssäule

Essen, Trinken und Schlaf sind bekanntlich die 3 elementaren Dinge, die ein Mensch braucht, um zu überleben. Das ist auch richtig so, doch der Punkt „Soziales und Familie“ ist der 4. Punkt, der dafür sorgt, dass du nicht nur überlebst, sondern auch wirklich lebst. Bei Babys ist es noch extremer, denn bei ihnen ist dieser Punkt ebenso wichtig wie die 3 erstgenannten. Dies zeigt, dass wir diesen Lebensbereich nicht unterschätzen und vernachlässigen sollten.

 

Plane stets Zeit ein für Menschen, die dir wichtig sind.

Manchmal sind wir so sehr auf unseren Beruf oder allgemein auf uns selbst fokussiert, dass die sozialen Kontakte mal auf der Strecke bleiben. Solange das nur in kurzen Phasen geschieht, ist es noch gar kein Problem. Dauerhaft jedoch kann es und enorm schaden, weil sich unser Geist nur entfalten kann, wenn wir soziale Beziehungen pflegen. Wir brauchen den Austausch und die Gegenwart unserer Mitmenschen, um glücklich zu sein. Also denke daran: wenn du deine Woche planst, gehört da immer auch ein wenig Zeit für deine Freunde und deine Familie mit hinein.

 

Mehr Lebensbalance durch die richtigen Kontakte

Es ist jedoch nicht nur wichtig, dass du Zeit mit anderen Menschen verbringst, sondern eben auch, mit wem du diese Zeit verbringst. Es gibt Menschen, mit denen wir einfach nichts zu tun haben wollen und das muss gar nicht unbedingt heißen, dass dies schlechte Menschen sind. Sie passen vielleicht einfach nicht zu dir und manchmal sind es auch langjährige Freunde oder gar Verwandte, mit denen es vor ein paar Jahren oder Monaten noch gepasst hat. Erlaube dir selbst auch mal, Kontakte abzubrechen oder auslaufen zu lassen, denn das ist nichts Schlimmes, sondern etwas Natürliches. Verbringe deine Zeit nur mit Menschen, die dir ein gutes Gefühl verleihen. Diese Menschen erkennst du daran, dass du dich nach einem Treffen mit ihnen gut bzw. besser fühlst als vorher.

 

Du musst nirgendwo dran teilnehmen, worauf du keine Lust hast.

Egal ob es Geburtstagsfeiern oder Familienfeiern sind: du musst dort nicht anwesend sein. Oft haben wir ein schlechtes Gewissen anderen Menschen gegenüber, wenn wir solche Feiern absagen. Doch ist es besser, ein schlechtes Gewissen dir selbst gegenüber zu haben, weil du an einem Ort bist, an dem du gar nicht sein möchtest? Natürlich sind unsere Mitmenschen manchmal für einen kurzen Moment enttäuscht, wenn wir etwas absagen. Doch meistens hält diese Enttäuschung gar nicht so lange an, wie wir selbst denken. Achte auch dein Bauchgefühl und werde somit feinfühlig dafür, was dir guttut und was nicht.

 

Lebensbereich 3: Beruf, Business und Finanzen

Lebenssäule nummer Drei

Viele von uns sehen diesen Lebensbereich lediglich als Mittel zum Zweck an in Form von „Ich gehe nur arbeiten, damit ich meine Miete und mein Essen bezahlen kann.“ Auch finanziell sind enorm viele Menschen sehr schlecht aufgestellt, weil sie entweder negative Glaubenssätze haben, die sie beeinflussen oder weil sie das Thema nicht für wichtig empfinden.

 

Arbeite, weil es dir Spaß macht.

Die Finanzen sind wichtig und deshalb kommen wir auch noch zu diesem Thema. Dennoch dürfen sie nicht nur die einzige Motivation dafür sein, damit du morgens aufstehst. Werde dir über deine persönlichen Stärken, Gaben und Talente bewusst und gestalte daraus deine berufliche Tätigkeit, die dir dann wiederum Freude und Energie für die anderen Lebensbereiche verleiht.

 

Ausgeglichene Säulen des Lebens für Unternehmer und Selbstständige

Gerade für Unternehmer und Selbstständige ist es oftmals nicht einfach, alle 4 Lebensbereiche unter einen Hut zu bekommen, denn in vielen Fällen leiden 1-2 andere Bereiche, während der Fokus auf dem Beruf liegt. Gerade in den Anfangszeiten einer Selbstständigkeit ist dies der Fall, was auch völlig natürlich und nicht schlimm ist. Nach einer gewissen Zeit sollte es sich jedoch einpendeln und alle 4 Lebensbereiche in gesunder Form miteinander kombiniert werden, indem wir unseren Fokus gleichmäßig verteilen. Vernachlässigst du deine Gesundheit, wirst du krank und kannst kein Geld mehr verdienen. Vernachlässigst du deine sozialen Beziehungen, verkümmerst du mental und hast deutlich weniger Energie für deinen Beruf. Du merkst also, dass sich alle 4 Lebensbereiche gegenseitig unterstützen, sofern man ihnen die nötige Aufmerksamkeit schenkt.

 

Achte auf deine Finanzen und bringe sie in Ordnung.

Dies muss nicht unbedingt nur auf deine Einnahmen bezogen sein, denn oftmals sind es die Ausgaben, die alles andere als optimal angepasst sind. Gebe dein Geld ausschließlich für Dinge oder Erlebnisse aus, die dir wirklich wichtig sind. Hier lässt sich das Prinzip „Hell yeah or no“ anwenden. Entweder du willst etwas wirklich unbedingt kaufen oder gar nicht. Auch wenn du nur kurz überlegst, ob du es haben möchtest, ist es bereits ein Nein. Dieses Prinzip sorgt dafür, dass du nie wieder Geld für unnötige Dinge ausgibst. Zudem ist es auch ratsam, sich jede einzelne Ausgabe aufzuschreiben, die man tätigt. So erlangt man deutlich mehr Bewusstsein für die eigenen Finanzen. Schaue dir auch unseren Beitrag zum Umgang mit Geld an.

 

Lebensbereich 4: Werte und Sinn

vierte und die wichtigste Lebenssäule

Um diesen Lebensbereich zu optimieren, musst du dich etwas tiefer mit dir selbst beschäftigen, denn hier geht es darum, was dir im Leben wirklich wichtig ist und was du als deinen Lebenssinn ansiehst. Erstelle dir hierzu unbedingt schriftliche Listen.

Liste 1: Was sind meine Werte? Was ist mir wichtig im Beruf, in einer Partnerschaft, in meiner Wohnsituation? Was und wer passt zu mir?

Liste 2: Welchen Sinn hat mein Leben? Wozu bin ich hier auf dieser Welt? Wozu fühle ich mich berufen?

Deine Listen kannst du jederzeit ergänzen und erweitern. Du solltest sie zudem auch immer mitberücksichtigen, während du dir die anderen Lebensbereiche anschaust und sie optimierst.

Wenn der vierte Lebensbereich von dir keine Beachtung geschenkt bekommt, nützen dir auch die 3 anderen Lebensbereiche nichts. Dies gilt allerdings für jeden einzelnen der 4 Lebenssäulen und genau deshalb haben wir auch diesen Beitrag erstellt. Fördere alle 4 Beine des Stuhls und du wirst das Leben führen, welches dich glücklich und zufrieden stimmt.

Hidden Content